Puzzlehersteller kommen und gehen, aber Wentworth behauptet sich seit über zwei Jahrzehnten in diesem Haifischbecken. Mit hochwertigen Holzpuzzles setzt die britische Marke eine langjährige Tradition fort und bringt einen Hauch Nostalgie zurück.

Kennen Sie die Geschichte des Puzzlesspiels? Nein? Keine Angst, ich erzähle Ihnen an dieser Stelle nur die Kurzversion. Der britische Kartenhändler John Spilsbury suchte im 18. Jahrhundert nach neuen Geschäftsideen.

Die Geschichte des Puzzles: ein Teilchen nach dem anderen Die Geschichte des Puzzles: ein Teilchen nach dem anderen
250 Jahre durchlebte das Puzzlespiel Höhen und Tiefen und erfand sich mehrmals neu. Grossbritannien, Deutschland und die USA prägten das Geduldspiel. Welche...

Er klebte die Landkarte Grossbritanniens auf Laubsägeholz und zerschnitt sie in mehrere Teile. Der Pionier verkaufte die ersten Legespiele als Lehrmittel für den Geografieunterricht. Damit ist das Puzzlespiel bereits 1767 erfunden worden!

Wentworth – Laser schneiden Puzzleteilchen

Seit Spilsbury durchlebte das Puzzlespiel mehrere Hochs und Tiefs. Das «Jigsaw Puzzle», wie man es im Englischen nennt, wird seinem Namen eigentlich nicht mehr gerecht. Schliesslich heisst «Jigsaw» auf Deutsch Laubsäge und geht auf die Erfindung von Spilsbury zurück. Heute dominieren die wesentlich günstigeren Motive aus Karton den Markt. Der Name ist trotzdem geblieben.

Kevin Wentworth Preston hat mit der Gründung seiner Firma 1994, dem Holzpuzzle neues Leben geschenkt. Der ehemalige Buchhalter trat in die Fussstapfen der legendären Enid Stocken, welche in derselben Region Englands ab 1915 ca. 25'000 Puzzles herstellte. Preston war fasziniert von traditionellen Legespielen aus Holz, die übrigegebliebenen Anbieter beeindruckten ihn aber nicht.

Vor 1994 war es üblich, die Teile per Laubsäge zu schneiden. Das Holzpuzzle war damals ein Liebhaberstück, ein tolles Geschenk, aber kein Verkaufschlager. Wentworth setzt dagegen auf topmoderne Laserschneidegeräte. Diese sind präzise und ermöglichen einzigartige Puzzleteilchen. 1998 verriet Preston der Zeitung «Independent» sein Erfolgsgeheimnis:

The trick here, which makes this operation viable, is the speed.

Entscheidend in seinem Produktionsverfahren sei die Geschwindigkeit. Sein Herstellungsprozess konnte Preston nicht patentieren und deshalb hält er sich verständlicherweise bedeckt. Heute stellt Wentworth über 150'000 Puzzles pro Jahr her. Selbst angesehene Museen und Galerien verkaufen ihre Produkte.

Das denkt puzzlepoint.ch

Ein Puzzleshop ohne Holzpuzzles? Nein das geht nun wirklich nicht! Die Ob-Frage hat sich uns nie gestellt, aber welchen Partner sollten wir an Land ziehen? Schliesslich stellen auch heutzutage mehrere Firmen klassische Holzpuzzles her. Die Anbieter unterscheiden sich vor allem darin, ob man mit Laser schneidet oder per Hand sägt.

Beide Verfahren haben ihren Reiz und es ist nicht ausgeschlossen, dass wir künftig auch handgemachte Puzzles aus Holz anbieten werden. Für den Otto Normalverbraucher erachten wir die die Preisleistung von Wentworth allerdings als unschlagbar.

Trotzdem liegen die Produkte im oberen Preissegment. Mit Kartonpuzzles sollten diese Premiumprodukte aber ohnehin nicht verglichen werden. Wentworth verarbeitet nur zertifiziertes FSC-Holz und produziert in Grossbritannien. Die Teile sind ca. drei Millimeter dick, liegen angenehm in der Hand und sind fein verarbeitet.

Obwohl Wentworth auf moderne Maschinen vertraut, lebt der Geist frührer Puzzlebauer weiter. Puzzleschneider haben immer versucht, einige Tücken einzubauen. So beginnt der Hobbypuzzler für gewöhnlich mit dem Rand. Dies hat Schöpfer wie Enid Stocken dazu veranlasst, einige Randteile so aussehen zu lassen, als gehörten sie nicht an den Rand.

Umgekehrt wurden in der Mitte gerade Linien geschnitten, um ein Randteil vorzutäuschen. Manchmal geschah dies sogar entlang von Linien im Motiv. Mit dieser Schneidetechnik wird der Himmel noch kniffliger, als er ohnehin schon ist.

Die heute üblichen Interlocking-Puzzles kamen erst im Laufe des 19. Jahrhunderts auf und erlebten ihren Durchbruch mit der Massenanfertigung von Kartonpuzzles. Wentworth arbeitet zwar mit Interlocking-Teilen, aber Herzstück sind die sogenannten «Whimsies». Sie besitzen keine Köpfchen und Kerbungen:

Wentworth Whimsies

Whimsies sind Einzelteile mit sonderbarer Form. Früher waren Whimsies echte Handwerkskunst und die Puzzlebauer überboten sich gegenseitig mit kreativen Ideen. Heute erledigt der Laser die Arbeit und eröffnet noch zusätzliche Möglichkeiten. Wentworth gestaltet individuelle Whimsies passend zum Motiv. Derjenige, der eins legen kann, verspürt ein ganz besonderes Glücksgefühl.

Laut Wentworth zeichnet man die Schnitte per Hand, die Motive besitzen fast nie identische Teilchenformen und die Eckteile sind getarnt, da sie sich aus zwei Einzelstücken zusammensetzen.

Highlights

Die Produktvielfalt von Wentworth lässt sich nicht mit einem Giganten wie [link blog="107" title="Ravensburger"] vergleichen. Die Marke ist klein aber fein und hat ein Hauptprodukt – das Holzpuzzle. Dieses bieten die Briten dafür in sehr vielen Varianten an. Wie es sich für einen Puzzleshop gehört, haben wir Wentworth ausführlich getestet.

[list products="988,984"]

Ein Holzpuzzle zu lösen, unterscheidet sich ein wenig von einem Puzzle aus Pappe. Das Feeling ist ganz anders. Holz fühlt sich hochwertiger an, weil die Teilchen stabiler sind. Die massiveren Teile sind für ältere Menschen einfacher zu greifen und gehen nicht so schnell verloren. Es hat unheimlich Spass gemacht, «Aquatic Fanatic» und «Blue Ice» zu legen. Sehen Sie selbst:

Beim Zusammenstecken erweisen sich hingegen die dünnen Kartonteilchen als einfacher. Die einzigartigen Whimsies verleihen keinen Halt. Sie werden nur durch die anderen Teile zusammengehalten. Das ist normalerweise kein Problem, erfordert aber etwas mehr Geschick.

Mancher Leser mag sich fragen, ob man Holzpuzzles verkleben kann? Prinzipiell ist es möglich, wird aber eher selten gemacht. Wentworth liefert die Produkte mit einem Stoffbeutel aus, womit Sie die einzelnen Holzstücke praktisch verstauen können. Wentworth Puzzles werden nach dem Zusammenbau oft auseinandergenommen und später erneut gelöst. Dank der robusten Teile handelt es sich definitiv nicht um Einwegprodukt.

Verpackung Wentworth

Üblicherweise bestehen standardisierte Holzpuzzles aus weniger Stücken. So sind Motive mit 1000 oder mehr Teilen ziemlich selten. Wie bereits erwähnt, sind die Schnitte manchmal wie verhext. Für den weissen Schneeleoparden «Blue Ice» mit lediglich 250 Teilen benötigten wir mehrere Stunden. Erfahrungsgemäss darf ich sagen, dass manche Kartonpuzzles mit 500 Teilchen wesentlich einfacher von der Stange gingen. Glauben Sie mir:

Holzpuzzles sind tricky, die Teilchenanzahl trügt.

Es wäre eine Schande über Highlights von Wentworth zu sprechen und die entsprechenden Whimsies nicht zu präsentieren. Die Einzelteile dokumentieren die Vielfalt der Puzzles:

Wentworth Whimsies Highlights

Vom Hai über die Katze bis hin zum Weihnachtsbaum ist alles möglich. Lassen Sie sich einfach überraschen, was Ihr Motiv enthält! Wentworth Sujets sind übrigens eine ideale Geschenkidee für alle Puzzlefans.

Fazit

Wentworth ist eine exzellente Puzzlemarke im Premiumsegment. Es ist wunderbar, dass moderne Maschinen dem traditionellen Holzpuzzle neuen Schwung verleihen. Die Preise liegen im Vergleich zu Kartonpuzzles zwar wesentlich höher, sind aber für Holzpuzzles immer noch moderat.

Schliesslich halten diese Puzzles eine halbe Ewigkeit und die Whimsies sind echte Hingucker. Wer einmal mit Wentworth gepuzzelt hat, will es in der Regel nicht missen!