Puzzlemotive sehen Spitze aus und sind ein beliebtes Dekorationselement. Das aufgehängte Puzzle wertet nicht nur dein Wohnzimmer auf, es führt auch zu spannenden Gesprächen. In diesem Beitrag erkläre ich dir, wie du dein Motiv kinderleicht einrahmst.

Inhaltsverzeichnis:

    Wir führen zwar hunderte Puzzles in unserem Angebot, aber keine Rahmen. Warum nicht? Die unterschiedlichen Marken nutzen verschiedene Formate. Wir müssten ein riesiges Sortiment an Rahmen aufbauen. Je nach Grösse ist zudem der Versand problematisch.

    Schritt 1 - Passenden Rahmen beschaffen

    In diesem Tutorial verwende ich einen handelsüblichen Rahmen. Es gibt auch spezielle Rahmen für Puzzles. Brauchst du so einen? Nein. Der Vorteil von Puzzlerahmen liegt darin, dass du das Puzzle nicht unbedingt kleben musst. Dafür ist er wesentlich teurer und die Auswahl ist mickrig.

    Rahmen kannst du an vielerorts kaufen: IKEA, Baumakt, Internet oder Flohmarkt. Unser Partner myphotopuzzle.ch bietet spezielle Rahmen für ihre Fotopuzzles an. Allerdings stimmen die Masse nicht mit den beliebten Ravensburger Motiven überein.

    Entscheidend ist, dass dein Puzzle in den Rahmen passt. Ich empfehle immer, selbst den Massstab in die Hand zu nehmen. Miss das fertige Motiv genau nach. Manchmal runden die Hersteller leicht ab oder auf.

    Mir gefällt es am besten, wenn das Sujet genau hineinpasst. Du kannst aber auch einen weissen Zwischenabstand belassen. Einen genau passenden Rahmen im Detailhandel zu finden, benötigt etwas Geduld. Mittlerweile fertigen einige Anbieter zu fairen Preisen massgeschneiderte Rahmen an.

    Schritt 2 - Puzzle kleben

    Falls du keinen speziellen Puzzlerahmen zur Verfügung hast, solltest du vor dem Einrahmen unbedingt einen Conserver verwenden. Ich kenne genügend Personen, die ihr Puzzle zweimal zusammengesetzt haben, weil sie auf den Kleber verzichtet haben. Begehe nicht den selben Fehler...

    Mit einem Conserver klebst du nicht nur die Teile zusammen, du schützt sie zudem vor der Sonne. Ohne Lackierung verblassen die Farben bei UV-Einstrahlung rasch. Wenn du der Sonne gar keine Chancen lassen willst, besorgst du dir einen UV absorbierenden Rahmen. Die sind aber kostspielig.

    Wie klebt man ein Puzzle? Für den eiligen Leser fasse ich hier die wichtigsten Punkte zusammen:

    1. Besorge dir einen Conserver. Am besten von der selben Marke deines Puzzles.
    2. Verteile die Flüssigkeit und achte darauf, dass sie in die Rillen gelangt.
    3. Lass das Puzzle mindestens zwei Stunden trocknen – besser einen ganzen Tag, damit der Lack seine maximale Haftwirkung entwickelt.

    Wenn du Puzzles wie ein Profi kleben willst, empfehle ich dir den nachfolgenden Beitrag. Dort findest du eine ausführliche Anleitung mit Bildern und weiteren Tipps. Wenn du das Puzzle einrahmst, kannst du auf eine Unterlage aus Karton verzichten. Der Conserver alleine sollte ausreichen.

    Puzzle kleben: So wird es richtig gemacht! Puzzle kleben: So wird es richtig gemacht!
    Der Puzzlefreund strahlt, Freude herrscht. Soeben hat er sein Werk vollendet. Stolz begutachtet er das Motiv. Jetzt die Teile auseinanderreissen und zurück...

    Schritt 3 - Puzzle ausrichten

    In diesem Tutorial rahme ich ein Fotopuzzle ein. Dazu verwende ich einen x-beliebigen IKEA Holzrahmen. Zuerst entferne ich die Schutzfolien auf beiden Seiten der Plexiglasscheibe. Bei einer Glassscheibe ist dies meistens nicht nötig.

    Wenn dein Puzzle genau in den Rahmen passt, bist du ein Glückspilz. Sonst musst du es ausrichten. Das ist der wichtigste Schritt für ein perfektes Ergebnis.

    Lege das geklebte Puzzle auf den Hintergrund des Rahmens. In meinem Fall ist das eine Spanplatte mit einem weissen Deckpapier. Richte das Puzzle so aus, wie es dir gefällt. Ich mag es symmetrisch. Deshalb lasse ich oben und unten respektive rechts und links einen gleich grossen Abstand.

    Puzzle symmetrisch ausrichten

    Du musst das Sujet befestigen, damit das im nächsten Schritt nicht gleich wieder verrutscht. Am einfachsten geht das mit doppelseitigem Klebeband. An allen vier Ecken je zwei Streifen – das reicht vollkommen aus. Nun legst du die transparente Scheibe auf die Teilchen.

    Schritt 4 - Rahmen anbringen

    Wenn du meinen Empfehlungen gefolgt bist, ist es nun kinderleicht. Deine 1000 Teile halten zusammen. Zudem rutscht das Motiv nicht auf der Unterlage Hin und Her. Jetzt legst du einfach den Rahmen über die Frontschutzscheibe.

    Den Rahmen anbringen, ist ganz leicht

    Drehe das Ganze auf die Rückseite. Hebe dabei das Puzzle inklusive Rahmen und Rückseite leicht an. Achte auf einen sicheren bzw. festen Griff. Presse mit deinen beiden Händen alle Elemente leicht zusammen, als würdest du einen Hamburger halten. Nun wendest du das Ganze auf den Rücken.

    Puzzle wenden und Rückseite festmachen

    Nun musst du nur noch die Rückwand befestigen. In meinem Fall knicke ich kleine Metallteile ein. Hochwertigere Rahmen mit Glasscheiben arbeiten meistens mit Metallschnallen. Dieser letzte Schritt ist aber so oder so einfach.

    Das war es schon! Dreh deinen Rahmen wieder auf die Vorderseite. Kontrolliere, ob dein Motiv weiterhin wie gewünscht ausgerichtet ist. Zum Abschluss musst du nur noch einen ehrwürdigen Platz für dein Puzzle finden. Wie wäre es mit dem Wohnzimmer? Oder doch lieber über dem Bett?